Trauerkerzen als Ritual bei Beerdigungen

Mit dem Sterben einer geliebten Person helfen Rituale uns dabei zu erinnern und sich dieser Person weiterhin nahe zu fühlen. Dies ist oft eine sehr private Praktik. Das Anzünden einer Kerze bei der Geburt symbolisiert das Erwachen eines neuen Lebens und die flamme des Heiligen Geistes das in den Körper strömt. Im Falle einer Trauerkerze brennt das Licht eher als andenken. Als Zeichen dafür, dass es noch jemanden gibt der sich an die verstorbene Person erinnert, dass nichts Greifbares mehr übrig sein mag, die Person aber immer noch eine Rolle spielt.

Kerzen

In vielen Religionen gibt es solche Rituale der Erinnerung und auch manche Atheisten und Agnostiker pflegen solche Gewohnheiten. Diese Praktiken sind also nicht ausschließlich religiöser Natur.

trauer rose

Es ist ein Art Eingeständnis, dass man selbst nicht ewig hier ist und dass diese Zeit, die man mit diesem Menschen verbracht hat etwas Besonderes war. Aus Respekt und Dankbarkeit zündet man eine Flamme an, als Symbol dieses Lebens und der Momente, die man miteinander hatte, aber letztendlich wie eine Kerze erloschen sind.

glas Kerze

 In Trauerkerzen steckt also viel Symbolik, die oft auch mit sehr schönen Motiven abgebildet werden und so Trauerkerzen an sich zu etwas ästhetischen und ansehlich macht.

graben

Einige Symbole und deren Bedeutung

Die Kerze stehen im christlichen Glauben für die Präsenz Gottes. Das Licht steht im Kontrast zur Dunkelheit weshalb es in der Bibel auch als Zeichen der Hoffnung verwendet wird

trauer

Der Baum steht für den Zyklus des Lebens, ein Symbol für Vitalität und Frieden. Der Baum wird außerdem in Verbindung mit dem Kreuz verwendet.

graben in Friedhof

Das Kreuz symbolisiert im Christentum den Tod Jesu am Kreuz. Jedoch soll das Zeichen des Kreuzes nicht nur als Symbol der Hinrichtung Jesu stehen, sondern auch für die Auferstehung. In Verbindung mit dem Baum stehen die beiden Symbole also für das Sterben und das daraus entstehende Neue.

sarg

Die Sonne steht für die Quelle des Lichts, gegenteilig zur Finsternis. So wie nach jeder Nacht die Sonne aufgeht so geht auch nach jedem Tod das Licht nicht aus, sondern wartet darauf wider auferstehen zu dürfen. Dieses Symbol ist für Christen synonym für die Auferstehung von Jesus.

weinen

 Die betenden Hände symbolisieren Hoffnung aber auch das in sich gehen zur Selbst-Reflektion. Hände sind ein Symbol für das Vertrauen und die Standfestigkeit in den eigenen Glauben. Hände werden auf Kerzen deshalb oft mit Texten von Fürbitte und Gebete für die Familie, Freunde oder Verstorbene verbunden.

weiße rosa

Alpha und Omega wird vom griechischen Alphabet hergeleitet. Alpha ist der erste Buchstabe und Omega der letzte, somit stehen beide Buchstaben für den Anfang und das Ende. So steht auch dies für die Vergänglichkeit von Leben und Tod und alles was diese umfasst.

trauern

Gebrauch

 Trauerkerzen bei der Beerdigung selber sind weniger oft gesehen und haben auch im kirchlichen Ritual der Beerdigung keine große Relevanz. Sie kommen erst später zur Anwendung bei Gedenkfeiern oder am Grab der Person. Es wird auch generell zum Todestag der verstorbenen Person eine Kerze angezündet. Bei Urnengräber werden beispielsweise wegen Platzmangel fast nie ein Blumenbukett aufgestellt, stattdessen eine Reihe von Kerzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.