Fachanwalt für Verkehrsrecht

Von leichten Vergehen im Straßenverkehr, wie zum Beispiel Überschreitungen des Tempolimits, bis hin zu schweren Delikten, wie ein Unfall unter Einfluss harter Drogen ist die Liste der unter dem Verkehrsrecht fallenden Vergehen lang.

Um im Falle des Falles bestmögliche Verteidigung zu erfahren ist es wichtig einen geeigneten Fachmann, den Rechtsanwalt Verkehrsrecht, an seiner Seite zu wissen.

Wer darf sich Rechtsanwalt Verkehrsrecht nennen?

Nach deutschem Recht sind entsprechende Fachkenntnisse notwendig. Zum einen wird ein Besuch eines Lehrganges, welcher 120 Zeitstunden umfasst, vorausgesetzt. Des Weiteren müssen mindestens 160 Fachbezogene Fälle (davon 60 Gerichtlich) innerhalb von drei Jahren betreut werden. Davon sollen je 5 Fälle aus drei unterschiedlichen Kategorien der nachfolgender Auflistung beinhaltet sein:

– Verkehrszivilrecht

– Versicherungsrecht

– Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung

– Ordnungswidrigkeit

– Verkehrsverwaltungsrecht

Aufgaben von einem Anwalt für Verkehrsrecht

Ein Fachanwalt für Verkehrsrecht steht einem unter anderem bei der Aufarbeitung von Unfällen, nach Geschwindigkeitsüberschreitungen, Anordnungen zu Medizinisch-Psychischen Untersuchungen, Fahrverboten oder Entzug der Fahrerlaubnis, Punkten in Flensburg und Bußgeldbescheiden mit Rat und Tat zur Seite. Dies geschieht in Form von Schadensregulierung, Beschaffung von Akteneinsicht, da diese nur ein Anwalt bekommen kann, Anfechtung von Bußgeldbescheiden und selbstverständlich die Vertretung vor Gericht.

Wie den richtigen Anwalt finden

Ein Rechtsanwalt für Verkehrsrecht ist nicht gleich ein Rechtsanwalt für Verkehrsrecht. So hat ein spezialisierter Rechtsanwalt für Verkehrsrecht keine neben Gebiete und kann sich so auf sein Fachgebiet konzentrieren, er weist jedoch, im Gegenzug zu einem Fachanwalt für Verkehrsrecht, kaum bis gar keine Weiterbildungen vor. Eine Kanzlei für Verkehrsrecht verfügt über mehrere Rechtsanwälte, welche sich, einzeln, noch Tiefer auf einen Bereich des Verkehrsrechts spezialisiert haben und so noch fachbezogener helfen können.

Auch wenn wir immer den besten Beistand haben wollen ist es im groben und Ganzen eine Kostenfrage, welchen Experten wir auswählen sollten. Schließlich hat Fachbildung und Vertiefung seinen Preis. Für ein, zu Unrecht erteiltes Knöllchen, reicht ein spezialisierter Rechtsanwalt für Verkehrsrecht vollkommen aus, wie etwa Armando Revilla von Rohrmann-Revilla.de.

Zudem gibt es die Möglichkeit sich bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer beraten zu lassen. Hier werden auch Adressen und Namen passender Anlaufstellen genannt und erste Fragen beantwortet. Meiner eigenen Erfahrung nach kann auch ein Blick auf die Bewertungen entsprechender Portale im Internet nicht schaden. Ebenso kann es sehr hilfreich seine Freunde und Bekannte um Empfehlungen für einen guten Rechtsanwalt für Verkehrsrecht zu bitten.

Da Erstgespräche zu meist kostenfrei angeboten werden kann ich abschließend noch auf den Weg geben ruhig mehrere Experten aufzusuchen und nach Bauchgefühl seinen Favoriten auszuwählen. Dies hat sich bisher als beste Methode bewehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.